Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension || Weight Watchers das Kochbuch

Das Weight Watchers Kochbuch von Weight Watchers

Paperback, Broschur
256 Seiten, 17 x 24 cm
Farbfotos

ISBN: 978-3-453-20115-6

17,99€ [D], 18,50€ [A], CHF 24,50

Verlag          Amazon         Thalia

 

 

Das sagt der Verlag:

“Lecker, leicht und ausgewogen: Dafür steht Weight Watchers mit den weltweit bekannten und erfolgreichen Angeboten zur Gewichtsabnahme. Mit dem neuen ganzheitlichen »Feel Good Programm« werden alle relevanten Aspekte berücksichtigt, die Einfluss auf ein positives Lebensgefühl haben. Ein wesentlicher Bestandteil ist die SmartPoints Formel, die den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Jetzt präsentiert Weight Watchers die beliebtesten Rezepte mit SmartPoints Werten – abwechslungsreich, einfach nachzukochen und unglaublich lecker. Köstliche Gerichte wie Spinatlasagne, Züricher Geschnetzeltes oder Joghurtmousse mit Rhabarber lassen keine Wünsche offen. Nie war es einfacher, gesund und dauerhaft sein Wunschgewicht zu erreichen oder zu halten!” – Heyne

Rezepte:

Bevor es mit den leckeren Rezepten losgeht, wird kurz und knapp das Erfolgskonzept erklärt. Außerdem erfährt man hier das SLebensmittel die viel Eiweiß enthalten wenige Smart Points haben. Lebensmitte mit viel Zucker und gestättigten Fettsäuren haben hingegen viele Smart Points.

2

S. 35 – Geflügeltopf mit roten Linsen (5 Smart Points)

“Etwas warmes braucht der Mensch” so startet das erste Kapitel mit Suppen & Eintöpfen. Wie wäre es mit einer Zucchini-Creme-Suppe, einer Karotten-Ingwer-Suppe oder einer Champignonsuppe?
Das zweite Kapitel ist Fleisch und Fisch gewidmet. Wie hört sich da zum Beispiel Entenbrust mit Broccoli und Mandeln an, oder Tandoori-Hähnchen mit Gemüsereis?

3

S. 43 – Putenschnitzel in Orangen-Ingwer-Sauce (8 Smart Points)

Mit Kartoffel, Reis und Pasta wird man immer satt. Ofen-Kartoffel-Raclette, Kartoffeltorte mit Krabben und Schinken-Spinat-Pasteten gehören zu den Gerichten die ich noch gerne ausprobieren würde.
Es folgt das Kapitel Gemüse & Salate. Hier gibt es die klassischen Rezepte wie Spargel mit Estragonsauce oder leichtes Pfannengemüse.
Auch Snacks & Aufstriche dürfen nicht fehlen. Gemüse-Joghurt-Aufstrich oder eine Käsecreme? Kann man auch gut mit Zucchinirollen und Knabbersticks kombinieren.
Zum Schluss darf ein Kapitel natürlich nicht fehlen. Süße Speisen und Kuchen, hier gibt es ein leckeres Joghurtmousse mit Rhabarber, Hirseschmarren mit Beerensauce aber auch Altdeutscher Obstkuchen.

1

S. 125 – Chili-Reis-Pfanne (6 Smart Points)

Aus dem Buch habe ich nachgemacht “Schweinefilet mit Kartoffelgratin“.

1

Mein Fazit:

Die Rezepte sind leicht und lecker. Ich habe endlich eine Alternative zu meinem nicht ganz sooo leichten Kartoffelgratin gefunden und ich liebe Kartoffelgratin. 🙂 Die Rezepte sind außerdem verständlich erklärt. Leider gibt es nicht zu jedem ein Bild. Was ich an dem Buch störend finde ist die Smart Points Erklärung. Lebensmittel mit viel Eiweiß haben also wenige Smart Points. Aha. Es gibt einen Beispiel Essensplan fürs Wochenende in diesem Buch mit pro Tag 25 bis 28 Smart Points. Wieviele Smart Points pro Tag empfohlen werden geht aber in dem Buch nicht hervor. Das neue Programm von WW heißt “Food Fit Feel”, es gehören also auch Sportliche Aktivitäten dazu. In der Einleitung ist eine Abbildung wo “food”, “fit” und “feel” jeweils in einem Satz “erklärt” wird. Darunter ist ein Pfeil “Wir zeigen es dir”, “Mehr erfahren” und “Wir helfen dir”. Es macht für mich den Eindruck wie ein Screenshot von der Internetseite. Auf der Internetseite könnte man dann wahrscheinlich auf die Pfeile jeweils klicken. In der Einleitung gibt es nur diese Abbildung, erst auf der letzten Seite (also noch nach dem Rezeptregister) ist ein Verweis “Mehr Infos auf…”. Ich finde das hätte man auch zusamenfassen können, oder in der Einleitung einen besseren Einblick auf das Feel Good Programm geben können.
Auf anderen Internetseiten habe ich gelesen, das sich das Buch inhaltlich nicht von einem zuvor erschienen unterscheidet, außer das in diesem alle Rezepte mit den Smart Points angegeben sind und in dem vorherigen mit Power Points. Ich kann aber nicht sicher sagen, dass das Stimmt, da ich das Buch nicht habe. Wenn das so ist, hätte WW sich immerhin die Mühe machen können das Programm in dem Buch etwas näher zu erläutern. Zum Beispiel bei dem Wochenend-Essens-Plan auch Beispiele für Körperliche Aktivitäten angeben und dann die daraus folgenden Active Points und Smart Points näher erläutern können.

*Affiliate-Link;
Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt.
Die Rezension basiert auf meiner ehrlichen Meinung.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.