Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension // Wild auf Schokolade

 

208 Seiten
Hardcover
Farbfotos
Format: 19,0 x 24,5 cm
ISBN: 978-3-85431-711-1

24,90 €

Verlag

Backe mit Liebe! Das ist die Devise von Fernsehköchin Eveline Wild und Schokolade ist der Stoff, aus dem sie exquisite süße Träume zaubert. Nicht nur Schokoladenliebhabern wird beim Gustieren das Wasser im Munde zusammen laufen, wartet sie doch mit unwiderstehlichen Köstlichkeiten auf: von der Knusperbombe bis zum Schokoladenigel, vom Schoko-Lava-Kuchen bis zu Eisspitzen. Klassiker wie die Schwarzwälder Kirschtorte oder Mousse au Chocolat dürfen natürlich nicht fehlen. 
Mit tollen Kreationen zeigt die Meister-Patissière, dass auch Rosmarin und Apfel gute Freunde der Schokolade sind. Zudem kommen die Basics nicht zu kurz: Man erfährt alles, was man rund um die richtige Verarbeitung von
Schokolade wissen muss. Denn nur so lassen sich filigrane und glänzende Dekorteile und Pralinenspezialitäten perfekt zubereiten – der Wow-Effekt ist garantiert. Über QR-Codes, die mit kurzen Videos hinterlegt sind, können die wichtigsten Arbeitsabläufe abgerufen werden.” – Pichler Verlag

 

Bevor es mit den Rezepten los geht, werden ein paar Details rund ums Thema Kakao behandelt (Wie in jedem Schokoladen Buch ;-))Wie kam die Schokolade nach Europa? Und was für Kakao-/Schokoladensorten gibt es überhaupt.

Darauf folgen verschiedene Rezeptkategorien  und für jedes Rezept ein Titelbild, was auch auf der darauffolgenden Seite nochmals neben dem Rezept abgebildet ist.
Die Kategorie: “Schokolade Heiss – Kalt” bietet viele heiße Schokoladen Getränke – die sich echt lecker anhören – und einige Eis Rezepte. In der Kategorie “Dessert” gibt es dann Rezepte für Mousse und kleine Minikuchen, etc.

S.90/91 – Bananen-Limetten-Schokoladentorte

Die Kategorie “Torten” bietet viele aufwendige Torten, die natürlich ein Blickfang auf jeder Kuchentafel sind. Außerdem vier verschiedene Schwarzwälder Kirsch Variationen. Damit es nicht immer nur die langweilige klassische gibt.

S.107 – Blumiges Törtchen zum Valentinstag

Die wenigsten Rezepte gibt es in der Kategorie “Kuchen und Tartes”, hier gibt es nur 5 Rezepte, die sich allerdings sehr gut anhören. Z.B. Frankfurter Kranz auf Steirisch.

S. 128/128 – Winterwonderland

Zum Schluss gibt es die Kategorie “Knusprige Kleinigkeiten”, hier könnt ihr mit Plätzchenrezepten und Pralinen rechnen.

S.99 – Black&White Schokoladenmousse-Orangentorte

Lange habe ich überlegt welches Rezept ich aus dem Buch nach backen soll. Ich habe mich schließlich für das “Dunkle Spritzgebäck” entschieden, denn bei Spritzgebäck kann man nichts falsch machen und es ist nicht so aufwendig. Außerdem wirklich lecker. 😉

 

Die Rezepte in dem zweiten Buch von Eveline Wild, reißen mich nicht so wirklich vom Hocker. Es ist wieder sehr schön aufgebaut mit tollen Fotos und verständlichen Rezeptanleitungen. Größtenteils sind die Rezepte darin nichts für Anfänger. Man sieht das ein Profi dahinter steckt, was natürlich sehr gut ist, aber somit ist das Buch nicht für jeden geeignet. Ich finde es übertrieben vier Rezepte rund um die Schwarzwälder Kirsch Torte in ein Buch einzubauen. Da hätte ich mir lieber 2 oder 3 mehr Rezepte von einer anderen schokoladigeren Torte gewünscht, die man noch nicht selbst kennt. Super sind natürlich wieder – wie auch im ersten Buch – die QR-Codes mit denen man Videos zu manchen Rezepten abrufen kann.

Also, wenn ihr sehr viel Erfahrung Rund um die Kunst des Backens habt, ist das Buch evtl. für euch geeignet. Jedoch finde ich dann auch, das man auf all diese Rezepte selbst kommen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.